Skip to main content

Crossmedia Content Management und KI – gehört das zusammen? Auf jeden Fall. Und unsere These: Die beiden werden in Zukunft auch unzertrennlich. Und dafür gibt es gute Gründe. Warum KI gut zu Content passt und von welchen Vorteilen Redaktionen profitieren, das erklären wir in diesem Beitrag.

Warum werden KI und Content Management unzertrennlich?

Datenmengen analysieren und Muster zu erkennen: Darin ist künstliche Intelligenz besonders gut. Deswegen ist sie unschlagbar darin, Aufgaben im Hintergrund auszuführen und kann zum Beispiel Routineaufgaben eines Redakteurs bei der Recherche oder beim Monitoring übernehmen. Manuell die neuesten Trends erkennen oder alle Kanäle nach relevanten Themen durchforsten? Kontextinformationen sammeln? Cross-Publishing auf mehreren Social Media Plattformen? All dies kann automatisiert erfolgen.

Generative KI erweitert den Werkzeugkasten

Mit der generativen KI kann die Content-Produktion noch weiter unterstützt werden: Zum Beispiel durch Vorschläge für Social Media Posts oder Artikel – basierend auf einer Vielzahl von Parametern wie früheren Beiträgen, Zielgruppendaten und Autorenstil. So erstellte Inhalte haben bereits eine hohe Relevanz, sodass die weitere Verarbeitung und die Prüfung auf Nuancen durch Menschen einfacher wird.

KI im redaktionellen Workflow: “Ein dynamisches Duett.”

Das Ziel ist immer, menschliche Kreativität optimal mit der Effizienz der KI zu verbinden. Das Ergebnis ist dann, dass Redaktionen mehr Zeit und Raum für Aufgaben bekommen, bei denen sie ihre Fähigkeiten zielgerichtet einsetzen können und bei denen es auf ihre journalistische Expertise ankommt. Sie können sich auf wichtige Themen konzentrieren, die bei ihrer Zielgruppe ankommen, und mehr ins Detail gehen.

Unser Gründer Jochen Schon hat es im Interview mit Ehrhardt Heinold zum Digitalevent „CrossMediaForum KI-Spezial“, bei dem wir am 30.11.2023 dabei waren, so formuliert: “Das Zusammenspiel von Mensch und KI in der redaktionellen Arbeit gestaltet sich als ein dynamisches Duett, bei dem jeder Part seine spezifischen Stärken einbringt.”

Wie können Redaktionen KI sinnvoll in ihrer Prozesse integrieren?

Viele Redakteur:innen entwickeln bereits eine neue Denkweise, die für den Einsatz von KI-Tools wesentlich ist. Dazu zählt die Bereitschaft, sich mit neuen Technologien auseinanderzusetzen, sowie die Neugier, diese zu erforschen und zu verstehen. Ebenso entscheidend ist aber die technische Implementierung. Wie die Digitalisierung allgemein ist KI nämlich auch kein Selbstzweck.

  • Welche Tools sind die richtigen?
  • Wie müssen wir unsere Systeme anpassen?
  • Wie sieht ein nahtloser Prozess aus?

Für eine erfolgreiche Integration in den redaktionellen Alltag ist also auch das richtige Setup unerlässlich – zum Beispiel mit einem ganzheitlichen Redaktionssystem, das KI bereits intuitiv integriert. Im besten Fall setzt man aber auch auf ein Team, das sowohl die internen Prozesse als auch die vielen Möglichkeiten von KI kennt. So lässt sich KI so konfigurieren, dass sie optimal auf die Bedürfnisse der Redaktion zugeschnitten ist und effektive KI-unterstützte Workflows entstehen, die sowohl den Anforderungen der Redaktion gerecht werden als auch das volle Potenzial der KI nutzen.

Du möchtest KI und Content Management in der Praxis sehen?

Vereinbare ein unverbindliches persönliches Gespräch mit Jochen

Durch Klicken auf „Nachricht senden” bestätige ich den Erhalt der Datenschutzerklärung.

Jochen Schon

Gründer der Convit GmbH